Therapeutische Märchenarbeit

Kinderkreativgruppe für 6 -10 Jährige
Therapeutische Geschichten, die Kindern Mut machen, die Fantasie anregen und die Selbstheilungskräfte aktivieren, werden vorgelesen.

Die Kinder malen anschließend was ihnen am besten daraus gefallen hat

Therapeutischer Hintergrund
Das Verbalisieren einer momentanen Befindlichkeit (ohne Bewertung!) ist u.a. ein wichtiger Prozess zur Selbstwahrnehmung und Weiterentwicklung. In der Gruppe spielt zusätzlich die soziale Komponente eine wichtige Rolle, wo Kinder auch andere Kinder mit ihren Gefühlen aufmerksam (ohne Hinterfragung od. Unterbrechung!) wahrnehmen. (Ich darf so sein wie ich bin und die anderen akzeptieren das und sind auch so wie sie sind. Stärkt das Selbstvertrauen und die soziale Akzeptanz.)

Ziel der therapeutischen Geschichte ist, das Unbewusste des Kindes anzusprechen. Auf unbewusster Ebene können so problematische Verhaltensmuster durch neue kreative Lösungsmöglichkeiten verändert werden.

Das Unbewusste hat einen direkten unzensurierten Draht zu Bildern. Die Bildersprache ist die Sprache der Seele. Alle Menschen wählen intuitiv das aus Geschichten aus, was sie persönlich in irgendeiner Art und Weise betrifft. Indem sie es aufs Papier malen, beginnen sie es spielerisch zu verarbeiten, umzuformen und für sich selbst auf eine positive kreative Art zu nutzen.