AGBs


AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung

Anmeldungen , Umbuchungen sowie Stornierungen zu den Veranstaltungen werden nur schriftlich per elektronischen Anmeldeformular auf unserer Website, Post oder Telefax entgegen genommen. Die ÖIGT-AKADEMIE bestätigt umgehend die rechtsverbindliche Anmeldung mittels Anmeldebestätigung. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt. Die Anmeldung zu einem Lehrgang ist in jedem Fall verbindlich. Die Aufnahme in einen Lebens- und Sozialberater-Lehrgang erfolgt jedoch erst nach Prüfung der eingereichten Unterlagen und eines Aufnahmegesprächs. Bei Massage-Lehrgängen und Kursen ist mit einer Anzahlung von 50% der Kosten der Platz reseviert.

Zugangsvoraussetzungen

Die genauen Voraussetzungen (Mindestalter, Vorqualifikation, etc.) für die Teilnahme an einer Veranstaltung ist den entsprechenden Beschreibungen der jeweiligen Veranstaltung zu entnehmen. Die Akademieleitung behält sich das Recht vor, Interessenten/Interessentinnen abzulehnen.

Zahlungsbedingungen

Seminare und Workshops müssen zur Gänze vor Beginn der Veranstaltung gezahlt werden. Die Zahlung der Veranstaltungsgebühr kann per Erlagschein, Dauerauftrag oder mittels Bankeinzug erfolgen. Ob bei Lehrgängen eine Gesamtzahlung oder Ratenzahlung gewünscht wird hat der Kunde / die Kundin bei der Anmeldung bekannt zu geben. Die Einhaltung der vereinbarten Zahlungsmodalität und des Zahlungstermins bildet eine wesentliche Voraussetzung für die Veranstaltungsteilnahme. Bei einer Zahlungsverzögerung um mehr als 30 Tage wird eine Mahngebühr von 3% des ausständigen Betrages verrechnet und die ÖIGT-AKADEMIE behält sich das Recht vor, die noch offenen Beträge sofort zur Gänze einzuheben.

Rücktritt und Stornierung

Ein Rücktritt von einem Lehrgang, Seminar, Kurs oder Workshop hat in jedem Fall schriftlich zu erfolgen. Ausgenommen sind Buchungen im Fernabsatz (siehe Punkt Rücktrittsrecht). Bei Lehrgängen ist der Rücktritt bis 30 Tage vor Beginn des Lehrgangs möglich. Dabei wird eine Stornogebühr von 80 Euro fällig. Bei Seminaren und Workshops ist ein Rücktritt nach Anmeldung bis 15 Tage vor Beginn der Veranstaltung möglich. Dabei wird eine Stornogebühr von 30 Euro fällig. Da Lehrgangs-, Seminar-, Kurs und Workshopplätze nicht kurzfristig nachbesetzt werden können, müssen wir bei Rücktritt innerhalb von 30 Tagen (lt. Eingangs-Stempel) bei Lehrgängen und 15 Tagen (lt. Eingangs-Stempel) von Seminaren, Kursen und Workshops eine Stornogebühr von 50% der Teilnahmegebühr in Rechnung stellen. Bei nicht Erscheinen am Lehrgang bzw. Seminar, Kurs und Workshop wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Die Stornogebühr entfällt, wenn vom Teilnehmer ein der Zielgruppe entsprechender Ersatzteilnehmer nominiert wird, der die Veranstaltung besucht, die AGB der ÖIGT-AKADEMIE per Unterschrift bestätigt und den Teilnehmerbetrag leistet. Maßgeblich für die Rechtzeitigkeit der Rücktritts- bzw. Stornoerklärung ist das Einlangen (lt. Eingangs-Stempel) in der ÖIGT-AKADEMIE. Bei vorzeitigem Abbruch werden auf jeden Fall die Kosten des laufenden Lehrgangssemesters zur Gänze und die Kosten der noch nicht begonnenen Semester zu Hälfte einbehalten. Eine Kursunterbrechung ist nach Rücksprache mit der Akademieleitung möglich, ändert aber nichts an der ursprünglich vereinbarte Zahlungsmodalität.

Wir ersuchen um Verständnis, dass wir aus betriebswirtschaftlichen Gründen, aber auch aus Fairness gegenüber den anderen TeilnehmerInnen auf der Einhaltung dieser Stornobedingungen bestehen müssen. Die ÖIGT-AKADEMIE schließt einen Ausschluss eines Teilnehmers/einer Teilnehmerin aufgrund schwerer disziplinärer Vergehen oder groben Fehlverhaltens nicht aus.

Rücktrittsrecht gemäß Konsumentenschutzgesetz (KSchG)

Erfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz, insbesonders also per FAX, e-mail oder online, steht dem Teilnehmer / der Teilnehmerin als Konsument / Konsumentin im Sinne des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fernabsatzgesetzes binnen 7 Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag), gerechnet ab Vertragsabschluss, zu. Dies gilt nicht für Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser 7 Werktage ab Vertragsabschluss beginnen.

Veranstaltungsabsagen

Das Zustandekommen einer Veranstaltung hängt von einer MindestteilnehmerInnenzahl ab. Bei einem Ausfall der Veranstaltung durch Krankheit des Trainers / der Trainerin oder sonstiger unvorhersehbarer Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Ersatz für entstandene Aufwendungen (z.B. Fahrtkosten, Hotelkosten, Verdienstentgang etc.) und sonstige Ansprüche gegenüber der ÖIGT-AKADEMIE sind daraus nicht abzuleiten. Dasselbe gilt für kurzfristig notwendige Terminverschiebungen bzw. Stundenplanumstellungen bei Lehrgängen. Muss eine Veranstaltung abgesagt werden, erfolgt eine abzugsfreie Rückerstattung von bereits eingezahlten Veranstaltungsbeiträgen. Selbstverständlich werden Sie von uns in geeigneter Weise informiert.

Änderungen im Veranstaltungsprogramm

Aufgrund der langfristigen Planung sind organisatorisch bedingte Programmänderungen möglich. Die ÖIGT-AKADEMIE muss sich Änderungen von Kurszeiten, Beginnzeiten, Terminen, Seminarorten, Trainerwechsel sowie eine Verschiebung im Ablaufplan von Lehrgängen vorbehalten. Dem Teilnehmer / der Teilnehmerin erwächst dadurch kein Recht zum Rücktritt vom Lehrgang noch zur Minderung der Lehrgangskosten.

Veranstaltungsort

Veranstaltungen finden in den Seminarräumen der ÖIGT -Akademie (1050 Wien, Schönbrunnerstr. 43) statt. Sollten aus organisatorischen Gründen einzelne Veranstaltungen an andere Veranstaltungsorte, verlegt werden müssen, werden Sie mindestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn informiert.

Anwesenheitspflicht

Wenn nicht anders angegeben, gilt eine Anwesenheitspflicht bei alles Lehrgängen, Seminaren und Workshops von 80%. Das unentschuldigte Fernbleiben bei Prüfungen führt zu einer negativen Beurteilung. Versäumte oder nicht belegte Prüfungen können kostenpflichtig nachgeholt werden. Lehrgangs-, Seminar-, Kurs und Workshopzeugnis werden nur bei 80% der Anwesenheit ausgestellt.

Verantwortung

Jeder/Jede Lehrgangs-, Seminar-, Kurs und WorkshopteilnehmerIn bestätigt, dass er körperlich fit ist, keine Krankheiten verbirgt und für alle Praxiseinheiten und Übungen selbst verantwortlich ist. Im Zweifelsfalle ist ein ärztliches Attest beizubringen.

Haftungsausschluss

Die aus Lehrgängen, Seminaren und Workshops angewendeten Kenntnisse begründen keinen Haftungsanspruch gegenüber der ÖIGT-AKADEMIE, oder deren zurechenbare Personen. Für im Rahmen des Lehrgangs auftretende Verletzungen wird die Haftung im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin handelt eigenverantwortlich. Rauchen im Seminarbereich und der Konsum von Alkohol und Drogen in den Kursräumlichkeiten ist nicht gestattet und führt zum sofortigen Ausschluss vom Lehrgang. Für persönliche Gegenstände der TeilnehmerInnen wird seitens der VeranstalterIn keine Haftung übernommen. Den Anweisungen des Lehrpersonals und den Sicherheitshinweisen ist unbedingt Folge zu leisten. Ein Zuwiderhandeln erfolgt auf eigene Gefahr. Für allfällige Schäden kann in diesem Fall keinerlei Haftung übernommen werden.

Datenschutz

Alle persönlichen Angaben der TeilnehmerInnen werden vertraulich behandelt. Durch die Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer / die Teilnehmerin mit der Be- und Verarbeitung der personenbezogenen Daten für Zwecke der Lehrgangs-, Seminar- Workshop- und Prüfungsabwicklung sowie mit der Zusendung späterer Informationen im Zusammenhang mit beruflicher Bildung einverstanden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Allgemeine Hinweise

Soweit im Veranstaltungsprogramm personenbezogene Bezeichnungen nur in geschlechtsspezifischer Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen AGB nicht berührt. Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Zustimmung der Vertragspartein und der Schriftform.

Gerichtsstand

Zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht örtlich zuständig. Wir haben jedoch das Recht, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Vertragspartners zu klagen.