Poesie – Therapie Ausbildung


Poesie – Therapie Ausbildung

Erste Lehrgänge für Synergetische Poesietherapie endlich auch in Österreich!

Ak_Poesietherapie2: Akademie für Poesietherapie

Infoabend: 4. Mai 2012 Zeit: 19:00

Anmeldung Info-Abend:

>>Anmeldeformular

Lehrgangsstart: März 2013

Lehrgangsdauer: 7 Semester

Der Lehrgang ist vom ÖIGT anerkannt. Ein Upgrading zur Lebens- und SozialberaterIn kann beim ÖIGT angeschlossen werden oder bereits während des Lehrganges absolviert werden.


Was ist Synergetische Poesietherapie?

Synergetische Poesietherapie ist ein methodischer Ansatz, der ressourcenorientiert die gesunden Anlagen des Menschen fördert. Die Poesietherapie gehört zu den kreativen Therapien wie Kunsttherapie und Musiktherapie. Poesietherapeutische Prozesse werden in der Durcharbeitung von Lebenskrisen, der Entwicklung der Persönlichkeit und in der Entfaltung der kreativen Potentiale eingesetzt. Die Poesietherapie bietet hier einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität √ in Form von persönlichen Erzählungen durch das gemeinsame Erfahren von Literatur, im Lesen von Poesie und Prosa und im Gestalten eigener Texte.
"Schreiben hat durch den Aspekt der Selbsterforschung und Selbsterkenntnis, gleich wie es benannt wird, immer auch therapeutischen beziehungsweise selbsttherapeutischen Charakter und bringt, sowohl im Prozess, den es auslöst, als auch als Vorgang selbst, eine gewisse Nachhaltigkeit." (Prof. Dr. Silke Heimes, Gastdozentin an der AKADEMIE für POESIETHERAPIE)

Der Mensch erlebt das Sein auch über die Sprache. Die Gedanken beschreiben, ≥besprechen≥ die Bilder introspektiv im Inneren wie perspektiv im Außen, sei es aus der Erinnerung, der Gegenwart oder in die Zukunft gedacht. Literatur ist ein Äquivalent zur sinnlichen Begegnung mit ≥realen Persönlichkeiten≥, welche Wirkung auf unsere emotionale Landschaft hat. Eine gesamtheitliche Sicht auf den Menschen, mit all seinen unterschiedlichen Fähigkeiten, ist die Basis für den integrativen Ansatz in der Poesietherapie.

Wir Menschen sind wesentlich mehr als die Summe unserer wahrnehmbaren Funktionen und wesentlich mehr als die Modelle, die uns beschreiben. Der integrative poesietherapeutische Prozess ermöglicht einen Austausch zwischen bewussten und unbewussten Bildern. Eine sprachliche Übersetzung der emotionalen Landschaften eröffnet neue Verständigungsräume. Bekannte und weniger bekannte Erlebnisse können positiv transformiert und integriert werden. Diese Entdeckungsreise führt uns, oft über schwierige Wege, mit Unterstützung von intermedialen kunsttherapeutischen und psychotherapeutischen Methoden, zu den eigenen wertvollen literarischen Ressourcen. Der gefundeneText ist das therapeutische Transformationsmedium, hin zur wohltuenden, erkenntnisreichen inneren Mitte.

Der/die Poesietherapeut/in "behandelt" nicht in einem pathogenetisch orientierten Sinn, vielmehr begleitet er/sie den Selbstheilungsprozess hin zu den kreativen Anlagen, die jedem Menschen gegeben sind.

Wer schreibt, lebt im heilsamen Dialog. Das lustvolle Experimentieren im ≥Sprachlabor≥ fördert Sinnlichkeit und poetische Identität. Das poetische Selbst nimmt Gestalt an. ≥Wer schreibt, liest über sich selbst.≥, sagte sehr treffend Max Frisch. Ein Atelier der selbstheilenden Sprachkunst wird mit diesem Lehrgang eröffnet.

Ein Atelier der selbstheilenden Sprachkunst wird mit diesem Lehrgang eröffnet.

Wir freuen uns, Sie als Freund/in der Poesie begrüßen zu dürfen!

Team der

AKADEMIE für POESIETHERAPIE

"Wer verrücht genug war, zur Welt zu kommen, sollte irgendwann begreifen, dass er reif ist für die Entbindung durch Poesie."

(Peter Sloterdijk)

Infos zum Lehrgang:

Peter Zimmermann, MAS, Ausbildungsleiter der Poesietherapie-Akademie Österreich

Tel.: 0676 688 0000

www.integrative-poesietherapie.at

Teilen