Energetische Psychologie – Energy Psychology nach Dr. phil. Fred P.Gallo

Energy Psychology – Energetische Psychologie ist eine
hoch wirksame Methode zur Behandlung von psychischen Problemen.

Dr. Gallo – ein amerikanischer Psychologe und Psychotherapeut – entwickelte einen eigenständigen diagnostischen und therapeutischen Ansatz: die EDxTM (Energy Diagnostic and Treatment Methods) – energetische Diagnostik und Behandlungsmethoden. Er gilt inzwischen als einer der weltweit führenden Experten und Ausbilder auf dem Gebiet der Kurzzeitpsychotherapie durch effektive Integration der Methoden von Meridianpsychologie, angewandter (Psycho-)Kinesiologie und kognitiver Verfahren.

Die Anfänge der Energetischen Psychologie reichen in die frühen sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts zurück, als George Goodheart, Chiropraktiker aus Detroit, im Zuge einer ganzheitlichen Behandlung seiner PatientInnen mit dem Klopfen verschiedener Akupunkturpunkte zur Schmerzlinderung arbeitete. In den achtziger Jahren fanden der Psychiater John Diamond und der Psychologe Roger Callahan unabhängig voneinander neue Möglichkeiten der Behandlung mentaler Gesundheitsprobleme. Beide stellten fest, dass das Klopfen von Akupunkturpunkten beim Auflösen negativer Emotionen wie Ängsten, Phobien und schmerzlichen Erinnerungen schnell und bleibend half. Callahan, dessen “Thought Field Therapy” (Gedankenfeldtherapie) zu den wirkungsvollsten Therapien gehört, leistete den Hauptteil der klinischen Forschungsarbeit. 1998 entwickelten Fred Gallo und Gary Craig ihren eigenen therapeutischen Ansatz der Energetischen Psychologie/Psychotherapie und trugen dazu bei, dass heute weltweit PsychotherapeutInnen und PsychologInnen dieses Verfahren interessiert erlernen und begeistert anwenden.

Die Energy Psychology befasst sich mit dem Verhältnis von Energie zu Emotionen, Kognitionen, Verhalten und Gesundheit. Ob man sich gesund und wohl fühlt, hängt von Gedanken, Gefühlen, Neurologie, Genetik, Umweltaspekten etc. und zu einem wesentlichen Teil von Bioenergie ab. Unser Gehirn und unser Körper arbeiten elektromagnetisch, zu vergleichen mit einem Computer, den man programmiert (Informationen werden in elektromagnetischen Feldern gespeichert.).

Sie beinhaltet Konzepte für die Diagnostik und Behandlung von psychischen Problemen über Bioenergie. Dieses Verfahren arbeitet neben üblichen therapeutischen Elementen (Empathie etc.) mit speziell auf die zugrunde liegenden energetischen Aspekte des Problems bezogenen Techniken.

Schon Albert Einstein erklärte, dass Energie und Masse nicht voneinander zu trennen sind.

Alles besteht aus Energie, auch unser Körper. Genau hier setzt die energetische Therapie an. Indem sie sowohl die emotionalen, als auch die energetischen Ursachen von Störungen und Krankheiten behandelt.

Roger Callahan fand das Sabotagemuster der psychischen Umkehrungen. Er erkannte, dass unbewusste Glaubenssätze, die der Zielerreichung energetisch “!entgegenarbeiten”, jedwede positive Behandlungsfolge blockieren können (innere meist unbewusste Überzeugungen, die wir meist von unserer unmittelbaren Bezugspersonen vermittelt bekommen haben, wie z.B. “du wirst das nie können, du bist nicht gut genug, nicht so gut wie…, nichts wert,…).

Diese “Einprogrammierungen” leiten unser Leben und hindern uns oft daran, unser Potential entwickeln zu können, um frei und glücklich leben zu können.

Gedanken sind eine Form von Energie, die wissenschaftlich erforscht werden können und in Form von Energiefeldern, also Gedankenfeldern, auftreten (Ein “Gedankenfeld” ist wie ein physikalisches Feld, aber es wird aufrechterhalten durch Gedanken.) Sie besitzen chemische, neurologische und andere materielle Eigenschaften.

Man kann psychische Probleme als Störungen in Gedankenfeldern betrachten, und diese Felder bzw. Störungen haben ihre eigene energetische Entsprechung.

Anstatt versuchen zu wollen, schmerzliche und belastende Gedanken oder Erinnerungen ungeschehen zu machen, greifen energetisch ausgerichtete Verfahren direkt in den zwischengeschalteten Schritt ein. Mit Klopf-Akupressur, Auflösung psychischer Umkehrungen, positiven Affirmationen, usw. wird die Störung innerhalb des Energiesystems behoben, da der Auslöser selbst (das Trauma bzw. die Gedanken an belastende Ereignisse) ja nicht ungeschehen zu machen ist. Die behandelte Person empfindet häufig nach der Behandlung zum ursprünglichen Gedanken an das Problem keine weiteren negativen Emotionen mehr.

In Orientierung an die vielfach fundierten Konzepte der Akupunktur geht Dr. Gallo davon aus, dass die zu behandelnden Probleme in Zusammenhang mit Prozessen stehen, die man “Energie-Blockaden” nennt. Deshalb wird das energetische System durch Klopf-Akupressur (die Stimulierung von Akupunkturpunkten mit den Händen) und einigen weiteren Techniken beeinflusst. Damit setzen diese Interventionen auf einer tieferen Ebene an. Durch die Aktivierung und Nutzung unbewusster Bioenergiefelder ergeben sich oft schnell wirksame Selbstheilungsprozesse. Die TherapeutIn unterstützt ihre KlientInnen also die belastenden Emotionen und Gedanken aktiv selber aufzulösen.

Die Intervention der Energetischen Psychotherapie hat sich inzwischen etabliert und kann auf stabile klinische Erfolge in einem breiten Spektrum von Symptomen verweisen.

Eine breit angelegte amerikanische Vergleichsstudie an der Florida State University (1995) stufte diese Technik als eine der vier effektivsten psychotherapeutischen Ansätze u.a. zur Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen ein. Diese Untersuchungen ergaben auch, dass dieselben Konzepte, die in der Akupunktur angewandt werden, auch zur Behandlung psychischer Probleme herangezogen werden können. Diese Entdeckung ist ein Durchbruch auf dem Gebiet der geistigen Gesundheit und somit eine ideale Ergänzung zu jeder herkömmlichen Psychotherapiemethode.

Sie bringt für alle stress-besetzten Belastungen und hartnäckigen Befindlichkeitsstörungen effektive Hilfe und Erleichterung und eignet sich besonders bei

  • Ängsten (Prüfungsangst, Angst vor einer Zahnbehandlung, AuftrittsangstΣ), Panikattacken, Phobien, Zwangserkrankungen
  • traumatischen Erfahrungen, Kummer, Niedergeschlagenheit
  • Selbstwertproblemen, Schuld- und Schamgefühlen
  • Leistungsblockaden, Energielosigkeit
  • Frustrationen, Unruhe, Nervosität und Ärger,Schmerzzuständen,
  • sowie bei Essstörungen und anderen Suchtverhalten

Beispiel

Man stelle sich vor, als Jugendliche wurde ich von einem Hund gebissen, oder als Kind sah ich einen schrecklichen Autounfall oder mir selbst ist irgendwann ein traumatisches Erlebnis passiert. Jedes Mal, wenn ich nun einen Hund sehe oder im Auto fahre, fühle ich mich unwohl, ja vielleicht verspüre ich sogar große Angst oder Panik, obwohl ich in der Jetztsituation nicht gefährdet bin. Es kann sogar sein, dass ich gar nicht weiß, warum ich jetzt in einer bestimmten Situation plötzlich Angst oder großen Stress empfinde. Ich erinnere mich nicht mehr, mein Körper schon und reagiert ähnlich wie damals. Das kann sehr belastend sein, es kann soweit gehen, dass ich dadurch vieles im Leben meide, gar nicht tun kann, obwohl ich gern würde. Es kann auch passieren, dass ich eine Suchtkrankheit dadurch entwickle, ich mich ständig frustriert und unsicher fühle, oder dass ich mein Leben für mich nicht richtig leben und genießen kann.

Was passiert?

Wir erleben Gefühle auch als Körperwahrnehmungen. Wenn es uns psychisch schlecht geht, geht es uns körperlich auch nicht gut. Wir sind auf die eine und andere Art geschwächt. Deshalb erscheint es nur logisch, den Körper bei der Veränderung negativer Gefühlszustände mit einzubeziehen und beides, Geist (bzw. Seele) und Körper zu stärken.

Durch die Methoden der Energetische Psychotherapie können solche “eingespeicherten” Glaubensmuster (z.B.”…ich schaffe das nie, …ich verdiene das gar nicht…”), die das Energiesystem des Körpers blockieren, wieder frei fließen und man fühlt sich oft im wahrsten Sinne des Wortes befreit.

Die Behandlung selbst ist wenig belastend, das heißt man muss sich nicht ständig mit den negativen Gefühlen auseinandersetzen, sondern nur am Anfang der Einheit kurz daran denken. Die weitere Behandlungsabfolge wird von den meisten KlientInnen als eher belastungs- und stressfrei vom ursprünglichen Angst-, oder Stressauslöser erlebt.

Ein großer Vorteil dieser Methode ist neben sehr raschen Erfolgen, dass die KlientInnen Übungen mit nach Hause nehmen können, die sie dann im Alltagsleben direkt einsetzen, wenn sonst keine Hilfe in Sicht ist. Zudem begünstigt und beschleunigt dies den Therapieablauf und ist eine effektive Hilfe zur Selbsthilfe.

“Wenn wir die Glaubensmuster betrachten, über die unsere KlientInnen mit uns sprechen, spielt der Satz “Ich kann nicht…” eine bedeutende Rolle; wir behaupten, dass die Probleme nicht durch einen Mangel an Wissen oder an bestimmten Fähigkeiten entstehen. Wir nehmen vielmehr an, dass ein Ungleichgewicht in ihrem Energiesystem die Fähigkeit sabotiert, bestimmte Ziele im Leben zu erreichen oder das Leben nach einem traumatischen Erlebnis gesund weiterzuleben. Ist ihr Energiesystem erst einmal balanciert, werden sie in der Lage sein, die Motivation und Konzentration aufzubringen, die nötig sind, um ihr Ziel mit erheblich weniger Schwierigkeiten zu erreichen.”

Dr. Fred Gallo

>> Info und Kontakt

>> Ausbildung