Schlafstörungen (nicht organisch) nach ICD10

Nichtorganische Insomnie
Nichtorganische Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen oder schlechte Schlafqualität wenigstens dreimal pro Woche während mindestens eines Monats.

Nichtorganische Hypersomnie
Übermäßige Schlafneigung während des Tages oder Schlafanfälle, verlängerter Übergang zum vollen Wachzustand (Schlaftrunkenheit), fast täglich über mindestens einen Monat oder in wiederkehrenden Perioden kürzerer Dauer, mit Leidensdruck und Beeinträchtigung der sozialen oder beruflichen Funktionsfähigkeit.

Nichtorganische Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus
Mangelhafte Übereinstimmung zwischen dem individuellen Schlaf-Wach-Rhyth-mus und dem erwünschten Schlaf-Wach-Rhythmus der Umgebung. Es besteht Schlaflosigkeit während der Hauptschlafperiode und Hypersomnie während der Wachperiode fast täglich mindestens einen Monat lang oder wiederholt während kürzerer Zeiträume; die Folgen: Leidensdruck und mangelnde Funktionsfähigkeit.

Schlafwandeln
(Umhergehen im Schlaf ohne Erinnerung) Pavor nocturnus (nächtliche Episoden mit Furcht, Panik, Erregung)

Alpträume
(Angstträume: Erinnerung an häufige Bedrohungsträume)